Mutwogen

Seltsamen Gezeiten
In die uns
Das Meer des Lebens
Gerade schaukelt

Selbst der Mond
Kann sie nicht lenken
Wenn das Vertraute
Falsch geworden scheint

Neue Routen fahren wir
Auch wenn sie uns
Ängstigen und bedrücken

Mutig dürfen wir
Nach vorne blicken
Damit wir
Jede Woge überstehen

Rettungsschiff auf dem Meer.

© Hannes Hartl, 30. Dezember 2020 – 03. Januar 2021

7 Kommentare

Eingeordnet unter Lyrik

7 Antworten zu “Mutwogen

  1. Toll in Wort und Bild

    Gutes Neues Jahr dir, Hannes!

    LG Marion

  2. Richtig schön Hannes, aber den dritten Vers ignoriere ich. 😉

  3. Die derzeit häufigen, seltsamen Gefühle und Notwendigkeiten, gewohnte, aber veränderte Fahrwasser mit Aufmerksamkeit zu bedenken, um nicht irgendwo aufzulaufen, hast du sehr gut zum Ausdruck gebracht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.