Schlagwort-Archive: Lyrik

Genug

Genug ist
Für jeden anders
Daher müssen wir
Lernen
Das Genug
Der Anderen
Zu erkennen
Zu respektieren
Denn Gemeinschaft
Ist nicht grenzenlos

Hand zeigt Stopp.

© Hannes Hartl, 03. Juli 2020

10 Kommentare

Eingeordnet unter Liebesschnipsel, Lyrik

Mutfantasien

Neue Zeiten
Haben neue Fragen
Aufgeworfen

Ich verstehe
Nun besser
Wie wenig
Ich verstehe

Doch täglich
Versuche ich
Anschluss
Zu halten

Manchmal aber
Sind wohl
Alle Leitungen
Besetzt

Dann wird
Es schwer
Fröhlich
Zu sein

Gedankenblase mit muskulösem Arm.

Doch wünsche
Ich uns
Weniger Wut
Mehr Mutfantasien

© Hannes Hartl, 01. Juli 2020

3 Kommentare

Eingeordnet unter Liebesschnipsel, Lyrik

Hängematte

Wenn ich beim Erklimmen von Hängen ermatte
Was gäbe ich da für eine Hängematte
Schnurstracks gespannt zwischen Bäumen
Um nur tags ein Bisschen zu träumen

Hängematte zwischen zwei Bäumen.

© Hannes Hartl, 30. Juni 2020

Diese Juniverse zum Thema „Hängematte“ schließen die Challenge für mich. Vielen Dank an David Silbenton für die tollen, inspirierenden Begriffe. Auch wenn es bei mir nicht 30 Gedichte geworden sind, hat es mir doch sehr Spaß gemacht. :)

5 Kommentare

Eingeordnet unter Lyrik

Summen

Wer schon mal
Zur Blütezeit
Unter einem Lindenbaume
Stand

Der weiß,
Wie aus einem Summen
Ein Dröhnen
Wird

Wenn viele
Summer gleichzeitig
Nach Nektar
Suchen

Lindenbaum mit Blüte.

© Hannes Hartl, 29. Juni 2020

Ein Beitrag zur Juniverse-Challenge.

6 Kommentare

Eingeordnet unter Lyrik

Insektenhotel

Eine kleine Nachreichung zum Juniverse-Begriff von gestern:

Willkommen in unserem Häuschen
Leider muss ich Sie enttäuschen denn
Gerade ist kein Röhrchen mehr frei
Kommen Sie doch morgen wieder vorbei
Wobei – jetzt hätte ich fast gelogen
Familie Fliege ist längst ausgeflogen

Insektenhotel.

© Hannes Hartl, 27. u. 28 Juni 2020

6 Kommentare

Eingeordnet unter Lyrik

Grashalm

Was für uns ein Grashalm
Ist für andere
Ein Baum

Grashalme neben einem Baum.

© Hannes Hartl, 28. Juni 2020

Diese Zeilen sind Teil der Juniverse-Challenge.

2 Kommentare

Eingeordnet unter Lyrik

Der beste Erdbeerkuchen

In meiner Erinnerung besteht
Der beste Erdbeerkuchen
Aus kleinen Törtchen
Mit gekauften Böden
– Darf auch mal sein –
Erdbeeren drauf
Und als Abschluss
Einen Klacks Schlagsahne
Herrlich

Erdbeertörtchen.

© Hannes Hartl, 26. Juni 2020

Diese Juniverse zum Thema „Erdbeerkuchen“ haben bei mir Kindheitserinnerungen geweckt.

12 Kommentare

Eingeordnet unter Lyrik

Kohl

Mancheiner mag ihn frisch
Als Kohlrabi etwa saftig, knackig
Oft kommt er als Salat auf den Tisch
Würzig und nicht gar so nackig

Kohlgewächse gibt es vielerlei
Fast überall sind sie bekannt
Auch der Raps ist mit dabei
Brokkoli wird ein anderer genannt

Kohlrabi, Wirsing und Brokkoli.

Gekocht, gebraten oder roh
Man mag diese Familie wohl
Die Verdauung macht er froh
Ja, geräuschvoll geht der Kohl

© Hannes Hartl, 24. Juni 2020

2 Kommentare

Eingeordnet unter Lyrik

Kleiner Fuchs

Da unten wo
Der Gartenschlauch
Noch im Gras liegt
Und den neuen
Teich füllt
Dort Flattert
Mit zartem Flügelschlag
Ein Kleiner Fuchs
Am Mohn

Schmetterling

© Hannes Hartl, 23. Juni 2020

Heute ist der Begriff der Juniverse-Challenge „Fuchs“. In diesem Gedicht hab ich aber noch ein paar Begriffe (in fett) reingemogelt, die ich in den Tagen zuvor nicht geschafft habe.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Lyrik, Zeichnungen/Kunst

Vogelhäuschen

Wie am Flugplatz geht es zu
Starts und Landungen ohne Ruh‘
Manch ein Vogel macht ein Päuschen
Draußen an dem Vogelhäuschen

Vogelhäuschen mit Vögeln.

© Hannes Hartl, 21. Juni 2020

Diese Juniverse wurden inspiriert durch den Begriff „Vogelhäuschen“.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Lyrik