Schlagwort-Archive: Dunkelheit

Lichtkraft

Wenn der Winter langsam
In unser Leben zieht
Uns täglich mehr
Die Sonne entzieht

Dann spüren wir
Die Anziehungskraft
Der Lichter
Umso mehr

Den Sternenhimmel
Wollen wir uns kopieren
Aus Bauwerken werden
Kunstwerke des Lichts

Beleuchtete Bürogebäude im Dunkeln am Bahnhof.

Der perfekte Kontrast
Schwarz und Weiß im Widerstreit
Licht wehrt sich gegen
Die verschluckende Dunkelheit

© Hannes Hartl, 14. Dezember 2018

Werbeanzeigen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Liebesschnipsel, Lyrik

Schließfächer

Morgens blinzeln
Die Schließfächer am Bahnhof
Wie stumme Miniaturhochhäuser
Aus ihrer dunklen Ecke

Dabei stecken sie sicher
Voller wundersamer Geschichten
Über das Ankommen
Und das Abschiednehmen

Geschichten
Die sie niemals
Preisgeben werden
Wie treue Verbündete

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Liebesschnipsel, Lyrik

Jarons Reise #008

VIII

Irgendetwas an diesen mysteriösen Quadraten hatte Jaron erschaudern lassen. Eilig verließ er den Fundort. Ohne feste Ziel vor Augen marschierte er davon.

Einige Stunden später brauchte er eine Pause. Er ließ sich auf einen bemoosten Stein fallen, legte den Rucksack ab und holte ein paar Karotten heraus.Zeichnung einer Landschaft Beim Essen schweifte sein Blick über die bewaldete Gegend. Da fiel ihm eine kleine Nische in einem Hügel auf. Er entschied sich dazu, diese Nische nach dem kleinen Karottensnack genauer in Augenschein zu nehmen. Schließlich wurde es bereits langsam Nachmittag und es war keine schlechte Idee eine Bleibe für die Nacht zu finden. Im Freien zu übernachten war zu gefährlich. Auch große Höhlen waren nicht viel besser. In deren schier unendlicher Dunkelheit konnte wer-weiß-was lauern. Aber so eine kleine Nische im Fels war perfekt. Mit ein paar Ästen konnte man sie provisorisch verschließen und mit einem Feuer wurde sie fast gemütlich. Ein Gasthauszimmer war es gewiss nicht, aber das ließ sich wohl auf die Schnelle auch nicht so leicht auftreiben.

Jaron schluckte den letzten Bissen, packte seinen Rucksack wieder und schlenderte zu der Felsnische. Dort angekommen traute er seinen Augen nicht. Hier hatten schon einmal Menschen gehaust. Auf dem Boden erkannte er die Reste einer Feuerstelle. Darum herum lagen kleine Knochen. Vermutlich von Hühnchen. Aber an meisten interessierte ihn das Wandgemälde, das er im Dunkel der Nische kaum erkennen konnte. Er brauchte dringend Licht.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Jarons Reise, Liebesschnipsel

Winterlichter

Einige Impressionen mit einem Handy aufgenommen und bearbeitet.

Stuttgarter Innenstadt am Morgen

Stuttgart am Morgen (Sepia-Effekt)

Einkaufszentrum in Pforzheim am Abend. Lichter von Laternen, Autos und Geschäften in der Dunkelheit

Einkaufszentrum am Abend (Sepia-Effekt)

Bahnhofsstraße in Pforzheim am Morgen. Baum mit Lichterkette. Im Hintergrund der Bahnhof hell beleuchtet.

Bahnhofstraße in Pforzheim am Morgen

Bauarbeiten an Gleis 1 des Pforzheimer Hauptbahnhofs. Bagger mit Anhänger und Arbeiter. Im Hintergrund der neue Busbahnhof.

Bauarbeiten an Gleis 1 des Pforzheimer Hauptbahnhofs

Die Tübinger Straße in Stuttgart am Morgen. Lichter eines Geschäfts.

Die Tübinger Straße in Stuttgart am Morgen

Ein Platz vor einer Kirche in Stuttgart am Morgen. Im Hintergrund ein altes Krankenhaus.

Ein Platz vor einer Kirche in Stuttgart am Morgen

Wegweiser vor dem Gerber-Einkaufszentrum in Stuttgart. Mit leuchtender Schrift.

Wegweiser vor dem Gerber-Einkaufszentrum in Stuttgart

Einkaufszentrum Gerber in Stuttgart am Morgen. Wechsel aus Licht und Dunkelheit.

Einkaufszentrum Gerber in Stuttgart am Morgen

Hinterlasse einen Kommentar

26. November 2015 · 7:07

Goldplantage

Mitten in frühmorgendlicher Dunkelheit
Liegt es plötzlich da
Das Gewächshaus

Von einem sonderbaren Schein
Erfüllt
So herrlich strahlend
Und warm glänzend
Als wüchse Gold darin

Nein,
Als bestünde es selbst
Aus purem Gold
Von einer geheimen Lichtquelle
Sanft zum Leuchten gebracht

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Liebesschnipsel, Lyrik

Kunstwelt

Tausende
Künstliche Lichter
Glimmern von Fahrzeugen, Straßen
Und Gebäuden
Durch die Dunkelheit

Mein Mobiltelefon
Flackert wie eine Kerze
Zum Rhythmus
Der Musik
Die es abspielt

Im Zug
Soll
Die immer selbe
Ansage vom Band
Menschlichkeit
Versprühen

Wir haben uns
Gemütlich eingerichtet
In unserer
Kunstwelt

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Liebesschnipsel, Lyrik