Garten

Mit diesem Gedicht greife ich die tolle Idee von David Silbenton auf und beteilige mich an seiner Juniverse-Aktion. Der erste Begriff ist: Garten

In den Gärten
Spiegeln sich
Die Seelen der Menschen
In tausenden Facetten

Blumen und Gräser.

Ob eintönige Steinwüste
Oder quirliger Bauerngarten
Ob präzise geformt
Oder wild wuchernd
Garten ist
Für jeden anders

© Hannes Hartl, 06. Juni 2020

6 Kommentare

Eingeordnet unter Lyrik, Zeichnungen/Kunst

6 Antworten zu “Garten

  1. Eine schöne Idee.
    Ich bin gespannt auf deine Beiträge. 🙂

  2. Super, du bist mir dabei! :-) Tatsächlich, ein Garten hat tausende Facetten, genauso wie es tausende Facetten beim Menschen gibt. Interessant wäre, ob, wenn man zwei nahezu gleiche Gärten finden würde, auch die Menschen dahinter nahezu gleich wären?

  3. Margita Hartl

    Mir gefällt das Gedicht gut.
    Die Ordnung des Gartens und auch die Anordnung sagt viel aus.
    Prima Hannes

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.