Horizont

Dort am Horizont
Seh ich schon
Die nahende Heimat
Fernweh und Heimweh
Zugleich

Dort am Horizont
Ersehne ich schon
Den nächsten Abschnitt
Zuversicht und Sorge
Zugleich

Hier auf dem Weg
Weiß ich doch
Vollendetes Glück bieten
Jetzt und Zukunft
Nicht

Landschaft und Himmel.

© Hannes Hartl, 14. August 2019

9 Kommentare

Eingeordnet unter Liebesschnipsel, Lyrik

9 Antworten zu “Horizont

  1. Würde zum Hausbau passen, Hannes.

  2. Ich denke, dass es das vollendete Glück durchaus gibt – aber immer nur einige (unbeschwerte) Augenblicke lang… es kommt und geht eben – wann und wie es ihm einfällt und gefällt, dem Glück… ; ) Liebe Grüße, Hannah

  3. … ein sehr schönes Gedicht jedenfalls, lieber Hannes… !

    Und sind es nicht oft auch die Glücks-Momente – in denen und aus denen heraus ein Gedicht entsteht?

    Liebe Grüße nochmals, Hannah

    • Liebe Hannah,

      vielen Dank. Das freut mich sehr zu hören. :D
      Die Sichtweise gefällt mir und ich gebe dir recht. Es gibt die Momente des vollendeten Glücks.
      Und ja, oft sind sie Ursprung auch meiner Texte.

      Mein Gedanke war: Bei aller Vorfreude auf die persönliche Zukunft sollte man nicht erwarten, dass allein durch die Veränderung des Wohnorts sich alle Probleme im Leben beheben lassen. Manche werden gehen und manche werden kommen.

      Liebe Grüße

      Hannes

      • Ja, das hatte ich auch so verstanden… ! : ) Manchmal meint man, sich selbst warnen zu müssen – a la: „Freu dich nicht zu früh… !“ ; )
        Oder, wie die Buddhisten sagen: „Auch das wird vorbeigehen… !“
        Und ja, so ist es: Alles geht vorbei, alles ist im Wandel, nichts wird jemals perfekt sein…. Und doch ist es vielleicht gerade so, wie es ist, vollkommen, das alles … Und / oder so, wie es sein wird… !
        Liebe Grüße, Hannah

      • Liebe Hannah,

        da kann ich nicht mehr viel hinzufügen. :)
        Mir gefallen deine Anregungen zum Weiterdenken. Denn ich frage mich nun, ob es Vollkommenheit in unserer Welt überhaupt gibt.

        Oder überinterpretiere ich deine Worte?

        Denn wenn ich es lese als: „Es ist so gut, dass es in diesem Moment nicht besser/anders sein könnte.“
        Dann würde ich voll und ganz zustimmen.

        Liebe Grüße

        Hannes

  4. Ja, so kann man das verstehen… !
    Und ich freue mich, dass du dem zustimmen kannst, lieber Hannes… ! : )
    Liebe Grüße, Hannah

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.