Zwischenwelt

Schicht für Schicht
Legt sich
Der Schlaf
In meine Augen

Die letzten Gedanken
Vor dem Traum
Gleiten dahin
Bis sie Halt finden

Den Moment
Des Übergangs
Spürt man
Sich anschleichen

Doch wenn er
Dann ankommt
Ist man auch
Schon wieder weg

© Hannes Hartl, 16. – 18. Juni

7 Kommentare

Eingeordnet unter Liebesschnipsel, Lyrik

7 Antworten zu “Zwischenwelt

  1. Der Anschleich-Moment – wie passend: manchmal habe ich den schon genau so wahrgenommen und bei vielen kleinen Kindern ist das ein Moment, wo sie sich wieder hochreissen und sich dagegen wehren.

  2. Sehr schön geschrieben Hannes, wir können das Fallen in die Traumwelt nicht wirklich beeinflußen. Wenn es passiert, schlafen wir schon längst…LG Tete

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.