Mondfreiheit

Unter dem Mond
War ich heute morgen
Für einen Moment
Frei

Frei im ganzen Sein
Frei im Staunen
Frei in Gedanken
Frei von Gedanken

Frei wie wir alle
Die wir
Unter dem selben
Mond stehen

Frei um
Mit meinen Augen
Mir meinen Mond
Zu ersehen

Mond zwischen Ästen.

© Hannes Hartl, 21. Januar 2019

Werbeanzeigen

6 Kommentare

Eingeordnet unter Liebesschnipsel, Lyrik

6 Antworten zu “Mondfreiheit

  1. Ein schöner Empfindungsmoment.

  2. Schön … und es ist eine große Kunst, sich von Gedanken frei zu machen :)

  3. Den Mond ersehen und ersehnen. ;-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.