IRE 4901

Die lange, rote Schlange
Hält für einen Moment inne
Einladend öffnet sie ihre Poren
Ihre Gäste warten schon
Strömen nun hinein
Füllen die Zellen

Dann zischt sie weiter
Und auf ihrer glänzenden Haut
Spiegeln sich verschwommen
Die bunten Lichter
Der erwachenden Stadt

Es entsteht eine Symbiose
Zwischen Schlange und ihren Gästen
Die Gäste brauchen die Schlange
Doch ohne die Gäste
Würde die Schlange
Nie zum Leben erweckt
Wäre nichts als ein Konstrukt
Aus Metall, Kunststoff und GlasIRE

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Impressionen, Lyrik

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.