Absolut unglaublich!

Leibesvisitattion wegen fünf Euro

Wie seit gestern auf Süddeutsche.de  zu lesen ist, soll ein Münchner Polizeibeamte wegen fünf Euro einen untragbaren Polizeieinsatz gestartet haben. Er warb als Jugendbeamter in einer Witschaftsschule für Zivilcourage. Als eine Schülerin einen Fünf-Euroschein als vermisst meldet, beginnt der Beamte eine unverantwortliche Aktion:

Er verhört die Schüler, hält sie in der Schule fest und holt schließlich zwei Kolleginnen und zwei Kollegen hinzu, welche die „Verdächtigen“ auf der Toilette Leibesvisitationen unterwerfen!

Ein Polizist, der wegen fünf Euro Minderjährige in so eine peinlichen Situation zwingt, gehört aus dem Polizeidienst entlassen. Auf jeden Fall darf er keinen dienstlichen Umgang mehr mit Jugendlichen haben!

Es stellen sich zahlreiche Fragen:

  • Warum müssen Minderjährige so etwas von einer Respektsperson erleiden?
  • Warum machen die Kollegen mit?
  • Wie geht die Schule damit um?
  • Wer zahlt die Kosten, die durch den unglaublichen und sinnlosen Einsatz entstanden sind?

EDIT am 20.12.2012 12:17

7 Kommentare

Eingeordnet unter Ärger

7 Antworten zu “Absolut unglaublich!

  1. Spatz

    Und wieder starb ein „-lich“ und stieg als „-bar“ aus der Asche der Sprache wieder hervor :P

  2. :D :D Stimmt! Ist mir gar nicht aufgefallen! Danke du Bastian Sick! :P

    EDIT: Habs geändert ;)

  3. Das ist ja abartig! Echt unglaublich! Mich würde noch interessieren, ob der Polizist und diejenigen, die mitgemacht haben, mit irgendwelchen Konsequenzen zu rechnen haben. Das kann man doch nicht einfach so durchgehen lassen. Die armen Kinder, wenn die keinen Respekt mehr vor der Polizei haben, dann weiß man jedenfalls wieso.

    • Ich vertraue doch noch ein wenig auf das System und denke schon, dass den Beamten Konsequenzen drohen. Allerdings kennt man das ja, das die Kollgen sich gegenseitig decken und dann die Geschichte ganz anders aussieht.

  4. Lieber Hannes,
    nun werde ich mich mal eine Zeitlang von der Blogwelt zurückziehen (habe viel anderes zu tun … und mein Buch möchte ich auch endlich mal auf den Weg bringen… ) – aber ehe ich sozusagen aus der Blogwelt verschwinde, möchte ich dir noch den besten aller Vorträge ans Herz legen, den ich zu dem Thema, über das wir uns neulich auf meinem Blog ausgetauscht haben, jemals gehört habe. Vielleicht kennst du ihn auch schon. –

    Diesen Kommentar hier kannst du gerne wieder löschen, wenn du magst,
    schließlich passt er nicht ganz zum Thema (naja, oder ein bisschen vielleicht schon… Stichwort Gewalt der Obrigkeit, Willkür, Ohnmacht etc)
    Liebe Grüße und bis bald mal wieder, Hannah

    • Liebe Hannah,

      Danke für deine lieben Grüße und eine gute Blogpause wünsche ich dir.

      Ich hab mich in den letzten Tagen nochmal intensiv mit dem Vortrag von Daniele Ganser und dem WTC 7 beschäftigt.
      Ich finde auch, er ist ein guter Redner und leider hat er in einigen Punkten auch Recht.
      Aber eher in dem Aspekt: Herrschaft durch Angst.

      Was das WTC7 angeht wurde eigentlich alles widerlegt. Ich wollte dir dazu auch noch ein Video verlinken. Kam aber noch nicht dazu. Ich hab auch viel zu tun grad
      . ;)
      Hier der Link:

      Es mag kein Wissenschaftler sein. Aber ich finde, er trägt die Gegenargumente sehr gut zusammen.

      Weiterhin stimme ich dir aber zu. Es kann nie alles erklärt werden. Selbst wenn die US-Regierung nicht involviert war, hat sie die Angst der Menschen in der Folge als Argument für falsche Kriege und Anti-Terror-Gesetze missbraucht.
      Auch Obama und auch andere Länder.

      Von daher: Ja, es ist schwer solche Dinge den nächsten Generationen zu erklären. Aber wir müssen auch selbst aufpassen, in welche Blasen wir uns ziehen lassen.

      Ich wünsch dir alles Gute und freu mich darauf, wieder von dir zu hören.

      Liebe Grüße

      Hannes

      • Vielen herzlichen Dank für deine ausführliche Antwort, lieber Hannes!
        Ja, wir können das niemals alles (auf)klären, wie auch? Wir können immer nur versuchen, die Dinge kritisch zu betrachten und zu hinterfragen –
        und das versuchen wir ja beide (und ich denke, das gelingt uns auch beiden, so gut es eben geht…. )
        Und: du hast vollkommen recht damit, daß man aufpassen muss, daß man sich nicht irgendwo hineinziehen lässt (in irgendeine Blase oder so)… und an anderer Stelle hast du ja sinngemäß geschrieben, daß man sich nicht verrückt machen soll mit alledem. Und auch darin stimme ich dir zu.
        Diese Themen sind schon heftig und können einem ganz schön zusetzen – und vielleicht genügt es auch, zu wissen, daß wir eben nicht alles wissen können?
        Und daß wir vieles nicht wissen? Für heute genügt es jedenfalls… ; )
        Ich danke dir auch für den link, das Video sehe ich mir gerne in den nächsten Tagen an.

        Liebe Grüße und bis bald,
        Hannah

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.